Arzt -CME: Adhärenz in der Rheumatologie

Adhärenz in der Rheumatologie

Teil 1: „The lesser of two evils …“: A qualitative investigation into adherence behavior in patients with rheumatoid arthritis in Germany (C. Apfelbacher, in Englisch). Inhalte und Ziele: Analyse von adhärenzbeeinflussenden Faktoren im Rahmen einer qualitativen Studie, ‚Necessity-Concerns-Model‘, Adhärenz als dynamischer und instabiler Prozess, Medikamentöse Ambivalenz.

Teil 2: „Einfluss von Depression auf medikamentenbezogene Überzeugungen und Adhärenz bei rheumatoider Arthritis“ (S. Brandstetter). Depression ist ein häufiger Begleiter der RA. Inhalte und Ziele: Einfluss einer Depression auf die medikamentöse Adhärenz bei RA, ‚Necessity-Concerns-Framework‘, Instrumente und Messfaktoren für Adhärenz (BMQ, MARS), intentionale und nicht-intentionale Non-Adhärenz, Einflussfaktoren auf adhärentes Verhalten.

Die Fortbildung besteht aus zwei Videoeinheiten, die hintereinander abgespielt werden. Die Lernerfolgskontrolle beinhaltet Fragen zu beiden Teilen.