CME Kurs · Adhärenz in Onkologie und Dermatologie


Adhärenz in Onkologie und Dermatologie

Teil 1 (Y. Nestoriuc) „Hohe Non-Adhärenz in der medikamentösen, endokrinen Therapie des Mamma-Ca“. Adhärenz beeinflussende Faktoren sind u.a. komplexe Einnahmevorschriften, hohe Einnahmefrequenz, unbequeme Einnahmezeitpunkte, schwierige Applikationsarten, eine notwendige Umstellung der Lebensgewohnheiten, Langzeittherapie, Nebenwirkungen, ungenügende medizinische Betreuung, schlechte Kommunikation mit betreuendem Personal, schlechtes soziales Netz, Patient glaubt nicht an Therapienutzen. Welcher der Faktoren bei einer bestimmten Therapie und einem bestimmten Patienten zum Tragen kommt, ist bisher nur ungenügend erforscht. Inhalte und Ziele: Definition und Begriff ‚Nocebo-Effekt‘, Nocebo-Effekt in der klinischen Praxis, Endokrine Therapie des Mamma-Ca, Necessity-Concern-Balance‘, hilfreiche Strategien zum Umgang mit dem Nocebo-Effekt zur Verbesserung der Adhärenz.

Teil 2 (C. Jones, in Englisch) „Nahrungsmittel können schwere allergische Reaktionen auslösen.“ Inhalte und Ziele: Häufigkeit von Nahrungsmittelallergien, typische Allergene, allergischer Schock, Kenntnis und Anwendung des Adrenalin-Autoinjektors unter Jugendlichen, Adhärenz-Verhalten und beeinflussende Faktoren.

Die Fortbildung besteht aus zwei Videoeinheiten, die hintereinander abgespielt werden. Die nachfolgende Lernerfolgskontrolle beinhaltet Fragen zu beiden Teilen.


Kooperations-Partner:



Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen oder
Anregungen zur Verfügung.

Die Bearbeitung Ihrer Anfrage wird in der Regel innerhalb von 24 Stunden erfolgen.






    Weitere Fortbildungen in der Kategorie


Update Angststörungen – Teil 3 Medikamentöse Therapie
Kuhmilchallergie – Symptomatik, Diagnostik und Behandlung (2017)
„Raucher beraten – das mache ich täglich!“ Kurzberatung in der Praxis